Aufruf zur
 
DEMONSTRATION

am 15. Oktober 2005 in Heidelberg
 

 
 
Die Universität Heidelberg und das deutsche Krebsforschungszentrum sind zentrale Stätten der Allgemeinmedizinischen Krebstherapie und -forschung.
 
Trotz der Tatsache, dass die seit Jahrzehnten ohne nennenswerte Verbesserungen angewandten Therapien „Stahl, Strahl, Chemie“ weitläufig ohne nennenswerte Erfolge oder Verbesserungen aufwarten können, sondern im Idealfall lediglich eine Lebensverlängerung des Patienten bewirken, wird unvermindert an diesen Methoden weitergeforscht.
 
Die Germanische Neue Medizin®, die kein einziges Mal widerlegt werden konnte, wird hingegen verschwiegen und ihr Entdecker gegen geltendes Recht gefangen gehalten.
 
Wir fordern ein Umdenken in der medizinischen Forschung!
 
Wir fordern die öffentliche Überprüfung der Germanischen Neuen Medzin®!
 
Wir fordern die Freilassung Dr. Hamers!


 
 
15.Oktober 2005, Heidelberg
 
Treffpunkt am Bauhaus, Beginn 12 Uhr
 
Infos und Organisation: Nicolas Barro, Telefon: 01715475351, Email: GNM-Ulm@gmx.de
 
Neuigkeiten und Infos unter: http://www.nm-aktion.de
 
V.i.S.d.P.: Nicolas Barro, Am Brenner 11, 89293 Kellmünz

 

________________________________

Alhaurin el Grande, zum 9. September 2005
 
Liebe Freunde der Germanischen Neuen Medizin,
 
seit nunmehr einem Jahr sitzt Dr. Hamer jetzt unschuldig im Gefängnis!
Rufen wir uns die Umstände seiner Verhaftung noch mal in Erinnerung:
 
Dr. Hamer wurde am 01. Juli 2004 vom Berufungsgericht in Chambery zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren (= 36 Mon.) – wegen „unerlaubter Ausübung der Heilkunde und wegen Betrugs“
(den er an ihm gänzlich unbekannten Patienten vor 10 Jahren in Frankreich [aufgrund seiner Bücher] begangen haben soll), obwohl er seit mehr als 12 Jahren nicht mehr in Frankreich war –verurteilt. Die Verurteilung erfolgte in Abwesenheit und ohne Berücksichtigung der
formalen und inhaltlichen Einwendungen von Dr. Hamer.
Ohne das rechtskräftige Urteil abzuwarten, wurde Dr. Hamer am 09. September 2004 an
seinem Wohnort in Spanien verhaftet und im Europäischen Haftbefehlsverfahren nach Frankreich ausgeliefert. Dort sitzt er seit dem 21.10.2004 in Fleury Mérogis in Strafhaft.
Gegen seine Auslieferung läuft in Spanien noch eine Verfassungsbeschwerde.
Sein Einspruch gegen die Abwesenheitsverurteilung in Chambery wurde am 31. Mai 2005 vom Cassationsgerichtshof in Paris zurückgewiesen.
Damit war das Unrechts-Urteil in Frankreich (rückwirkend) rechtskräftig.
Wegen der Verurteilung in Abwesenheit, trotz bestehender Verhandlungsunfähigkeit und weil zahlreiche seiner Einwende nicht gehört werden, hat Dr. Hamer inzwischen Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eingelegt.
 
Trotz allem ist seine Moral ungebrochen.
Dr. Hamer schrieb erst kürzlich:
„Ich bin stolz, für meine Patienten hier im KZ-Kerker sitzen zu müssen. Ich sehe das als
„Ehrenhaft“ an. Ich hoffe wirklich nur, daß jetzt auch der allerletzte unter Euch mit dem neuen Buch „Einer gegen alle“ endlich versteht, was hier abläuft und seit 24 Jahren abgelaufen ist.
Auch wenn Frankreich zu dem „Pariser Urteil“ von 1991, ein weiteres „Chambery-Urteil“ und jetzt noch ein drittes Schand-Urteil dazu konstruiert hat, das nützt jetzt alles nichts mehr –
vor allem auch Dank Eurer tatkräftigen Unterstützung. Wärt Ihr nicht auf die Straße gegangen und hättet Ihr nicht alle so “laut geschrieen“, dann wäre ich wahrscheinlich schon längst
„entsorgt“. Nur dadurch, daß Ihr jetzt weiter „schreit“, könnt Ihr noch Schlimmeres verhindern.
Bedenkt, Ihr tut das nicht für mich, sondern für Euch selbst, Eure Kinder und Kindeskinder!“
 
Inzwischen gibt es einen kleinen Lichtblick, so daß Dr. Hamer evtl. vorzeitig aus der Haft entlassen werden könnte, da am 24.09.2005 sein Halbstrafenzeitpunkt erreicht ist, d.h. ab diesem Termin können durch die Anwälte Entlassunganträge gestellt werden.
Dieser Halbstrafenzeitpunkt errechnet sich in Frankreich nach einem komplizierten Modus, in den u.a. generelle Amnestien für alle Gefangene mit einfließen (z.B. 2 Monate in diesem Jahr).
 
Wir hoffen also mit Euch, daß Dr. Hamer bald wieder unter uns sein kann.
 
Möge die Gerechtigkeit siegen!
 
Euer Amici Team