Aus einem Flugblatt von Hamer-Anhänger: Was ist "Neue Medizin"

Die "Neue Medizin" nach Dr. med Ryke Geerd Hamer geht davon aus, daß Psyche, Gehirn und Organe drei Ebenen des gleichen Organismus sind. Erkrankungen, von Diabetis, Brustkrebs, Hodenkrebs, Krampftadern, Leukämie, MS, Amenorrhoe, Herzrhythmusstörungen, Prostata, Magen- und Darmkrebs, Gelbsucht etc. bis zum vermeintlichen "Hirntumor" und den Psychosen, werden als Folge eines schweren biologischen Konfliktschocks begriffen, der als Auslöser für die jeweilige Erkrankung wirkt. Die Grundlage einer erfolgreichen Behandlung sieht die "Neue Medizin" daher in der Lösung des jeweiligen biologischen Konfliktes.

Die "Neue Medizin" ist eine empirische Naturwissenschaft. Sie basiert auf fünf biologischen Gesetzmäßigkeiten, die auf jede Erkrankung bei Mensch und Säugetier im streng naturwissenschaftlichen Sinne Anwendung finden können. Sie bedarf keiner Dogmen, keiner Hypothesen oder sog. statistischer Wahrscheinlichkeiten. Sie ist in sich klar und logisch, für jeden normal intelligenten Menschen gut verständlich und nachvollziehbar, weil sie sich den naturwissenschaftlichen Gesetzen der kausalen Logik verpflichtet fühlt.

Es gibt viele Dinge in der Natur, die wir nicht verstehen und deshalb metaphysisch nennen statt metagoisch (= über unser Verständnis hinweg). In Wirklichkeit hatten und haben wir für die meisten vermeintlich metaphysischen Phänomene nur noch keinen Verständnisschlüssel.

 

Anhand der 5 eisernen biologischen Gesetzmäßigkeiten der "Neuen Medizin" lassen sich aber alle Krankheiten wie von selbst logisch und verständlich ordnen.

Gerade jetzt ist man dabei, die Medizin aufzuteilen in "Organ-Medizin" und "Psycho-Medizin"; dabei soll der Arzt attestieren, daß k e i n Organbezug vorliegt; dann hat der sog. Psychotherapeut freie Hand, diese "rein psychischen Erkrankungen" zu "behandeln".

Eine solche Aufteilung ist absurd in den Augen der Vertreter der "Neuen Medizin", ein Unding, denn man kann den Organismus überhaupt nicht trennen und aufteilen: Psyche, Gehirn und Organe sind untrennbar 3 Ebenen des gleichen Organismus und müssen in die Behandlung einbezogen und berücksichtigt werden.

Das Wesentlichste an der "Neuen Medizin" ist, daß - wenn der Patient diese einmal verstand hat - niemals mehr Angst und Panik vor einer Krankheit haben wird, ja er wird sogar der absolute Chef des Heilverfahrens um seinen eigenen Organismus. Der Patient wird nicht mehr "behandelt", sondern er handelt und heilt sich selbst.

Die Therapie der Zukunft besteht zum wenigsten in der Verabreichung von Medikamenten, Organentfernungen oder Bestrahlungen, sondern zumeist darin, daß der Patient die Ursache seines biologischen Konfliktes und seiner Erkrankung verstehen lernt und mit seinem Arzt oder Therapeuten zusammen den besten Weg findet, aus diesem Konflikt herauszukommen und in Zukunft nicht mehr hineinstolpern.

 

Dr. med Ryke Geerd Hamer - ein Genie der Medizin

1935 geboren, mit 22 Jahren theologisches Examen, mit 24 medizinisches Staatsexamen, mit 26 Erlangung des Doktorgrades. 1972 Facharzt für Innere Medizin. Inhaber von verschiedenen Patenten.

Bis August 1978 war die Familie Hamer eine ganz normale Arztfamilie mit inzwischen zwei Mädchen und zwei Jungen. Am 18. August geschah etwas Furchtbares: Der italienische Prinz Victor Emmanuel von Savoyen erschoß irrtümlicherweise Dr. Hamers Sohn Dirk, der nichtsahnend in einem Boot schlief. Nach langem Todeskampf stirbt Dirk Hamer am 7. Dezember des selben Jahres. Dadurch hatte Dr. Hamer - wie er drei Jahre später wußte - einen Verlustkonflikt mit einem davon ausgelösten Hodenkrebs erlitten. Später benannte Dr. Hamer diese Art von Schock "Dirk-Hamer-Syndrom" (DHS), einen biologischen Konfliktschock, der das Individuum gänzlich "auf dem falschen Fuß" erwischt und - Krebs erzeugt. 1981 glaubte Dr. Hamer lediglich die Zusammenhänge des Krebs entdeckt zu haben, und ahnt noch nicht, daß die von ihm entdeckte "Eiserne Regel des Krebs" die Zentralentdeckung für die gesamte Medizin schlechthin sein würde. Die Bemühungen, seine revolutionäre und befreiende Entdeckung der Wissenschaft einzuverleiben, sind auf heftigsten Widerstand und absolutes Totschweigen gestoßen. Seit kurzem finden immer mehr Ärzte und Therapeuten und Heerscharen von Laien Zugang zu Dr. Hamers revolutionäre "Neuen Medizin".

 

Neue Medizin oder Scharlatanerie mit Todesfolgen?

Zur Verhaftung des deutschen Arztes Ryke Geerd Hamer am 21. Mai 1997

Am 21. Mai dieses Jahres wurde der deutsche Arzt und Heilpraktiker Ryke Geerd Hamer wegen Verstoßes gegen das Heilpraktiker- und Arzneimittelgesetz sowie wegen unterlassener Hilfeleistung in vier Fällen von der Kölner Polizei verhaftet.

In den deutschen Medien ist das Urteil über Ryke Geerd Hamer längst gefällt: Der Arzt, der im Zusammenhang mit dem krebskranken Kind Olivia schon einmal Gegenstand der Berichterstattung war, kommt in den Medien nur noch als "selbsternannter Wunderheiler" vor; eine seriöse und verantwortungsbewußte Auseinandersetzung mit seiner Medizin findet nicht statt.

Die Lekture der Schriften von R. G. Hamer läßt ein Denken erkennen, das mit dem Vorwurf des "selbsternannten Wunderheilers" überhaupt nicht zusammengebracht werden kann:

Wichtige Merkmale der "Neuen Medizin" sind:

Die "Neue Medizin" versteht sich nicht als esoterische Alternativ- oder Komplementärmedizin, sondern als exakt-naturwissenschaftlichen Ansatz mit Naturgesetzen zu Entstehung und Verlauf von Krankheiten. R. G. Hamer hat langjährige klinische Erfahrung als Arzt in öffentlichen Spitälern gesammelt und seine Annahmen an zahlreichen PatientInnen überprüft.

Krankheiten stellen in der "Neuen Medizin" ein sinnvolles und nachvollziehbares Geschehen dar. Jede Krankheit vollzieht sich auf drei Ebenen: Seele-Gehirn-Organ. Das Zusammenspiel dieser drei Ebenen wird in der "Neuen Medizin" systematisch erfaßt und dargestellt.

Bis heute konnte R.G. Hamer es nicht durchsetzen, daß sein Ansatz von Fachkreisen ernsthaft überprüft wurde. Seine Habilitationsschrift wird seit 16 Jahren boykottiert.

Ein wichtiger Bestandteil der "Neuen Medizin" ist die Kritik an der etablierten Medizin und ihrer Verknüpfung mit Geldinteressen nicht nur der Pharmaindustrie. R. G. Hamer bestreitet z. B., daß sich Chemotherapie bei verschiedenen Krebsarten mit Therapiefolgen rechtfertigen ließe. Bei verschiedenen Therapieformen geht es, so der Begründer der "Neuen Medizin", primär um Marktinteressen, nicht um Heilungschancen für PatientInnen.

R. G: Hamer versucht, das Arzt-Patient-Verhältnis zu demokratisieren. Eine wichtige Voraussetzung für ärztliches Handeln besteht - so R. G. Hamer - darin, PatientInnen als ChefInnen des Verfahrens anzuerkennen.

Wenn R. G. Hamer heute in Untersuchungshaft sitzt, so liegt der Verdacht nahe, daß ein politisch-medizinisches Problem auf die juristische Ebene verschoben und mit den Mitteln der Justiz beseitigt werden soll.

Bleibt die Frage offen, wem die Kriminalisierung R.G. Hamers dient. Sollen vermeintlich hilflose, urteilunfähige und abhängige PatientInnen vor einem gewissenlosen oder gar wahnsinnigen Scharlatan beschützt oder soll die etablierte Medizin vor einem radikalen Kritiker bewahrt werden? Durch die Kriminalisierung der "Neuen Medizin" und ihres Begründers wird ein für kranke und gesunde Menschen wichtiges Wissen unterdrückt.

 



Synergetik Therapie Institut
EMail: kamala@synergetik.net
Homepage: www.synergetik.net

Diese Seite
weiter empfehlen!

Amselweg 1
35649 Bischoffen-Roßbach
Tel.: (0 64 44)13 59 + 60 14
Fax.: (0 64 44) 61 36
Umatzsteuer-Identifikations-Nr. 039 832 30246
Zuletzt aktualisiert am: 29-Aug-2004 0:30
made by Bernd Joschko