Dr. Sefan Lanka schreibt:

Liebe Freunde!
Gestern ist Dr. Hamer verhaftet worden.
Die Art und Weise der Verhaftung deutet auf ein Unrechtsbewußtsein der
Ausführenden und deren Auftraggeber und läßt Schlimmes befürchten.
Sehr wahrscheinlich ist, dass Frankreich Dr. Hamer zum Schweigen bringen
will. Die Aufhebung des früheren französischen Urteils zu dem Zwecke Dr.
Hamer nach Frankreich zu verbringen verstößt gegen Euröpäisches und
Nationales Recht und ist erkennbar eine Verletzung des Artikel 6 der
Europäischen Menschenrechtskonvention.
Sobald wir etwas Schriftliches haben, werden wir das mittels Petition in
das Europäische Parlament tragen und dafür sorgen, dass das nicht nur
ein Europäischer Skandal wird.
Nunmehr steht aber das Leben von Dr. Hamer auf dem Spiel und ich rufe
Sie und Euch auf aktiv zu werden. Es gilt den spanischen, französichen
und den deutschen Behörden klar zu machen, dass wir Bürger dieses
Unrecht nicht dulden. Je mehr Anrufe, besser noch Faxe, E-Mails und
Briefe (schriftliche Eingaben sind eine Notwendigkeit, Telefonate sehr
wirksam, da ein direkter menschlicher Kontakt besteht) bei "denen da"
eingehen, desto mehr bekommen die Angst, dass das volle Fass überlaufen
könnte und werden - hoffentlich - vorsichtig und liefern Dr. Hamer nicht
nach Frankriech aus und lassen ihn wieder frei.
Die Gefängnisse in Frankreich sind noch brutaler als in Deutschland und
es ist klar, dass Frankreich wegen des Verfahrens um die Ermordung von
Dirk Hamer und die Freilassung des Kronprinzen von Italien, ein großes
Interesse daran hat Dr. Hamer "mundtot" zu machen. Also sind gerade
jetzt alle Impulse gefragt, um die Auslieferung zu verhindern und die
Freilassung zu verlangen.

Wir haben einen Brief (siehe Anhang hier klicken) geschrieben und an die
verschiedensten Institutionen, nicht nur die Spanische Botschaft, via
Fax gesandt.
Wer dieses als Vorlage verwenden möchte: Bitte schön! Wer das Schreiben
verbessern möchte: Ganz toll!! Wem was anderes einfällt: Noch besser!!!
Nur vom Nichtstun kommt Dr. Hamer nicht frei. Dieses Schreiben kann also
auf das Internet gestellt, verteilt oder verbessert werden: Je
individueller die Anschreiben sind, desto wirksamer!
Nun die Liste der Behörden, die mir und anderen schon eingefallen sind,
die man unbedingt anrufen und anschreiben sollte:

Spanische Botschaft in Berlin:
Tel: 030 254 00 7100
Fax: 030 254 00 7420

Deutsche Botschaft in Madrid:
Tel: 0034 91 557 90 00
Fax: 0034 91 310 21 04

Deutsches Generalkonsulat in Malaga:
Tel: 0034 952 363 591
Fax: 0034 952 32 00 33

Französische Botschaft in Berlin:
Tel: 030 59 00 39 000
Fax: 030 59 00 39 067
E-mail: presse@botschaft-frankreich.de

Deutsche Botschaft in Paris:
Tel: 0033 1 53 83 4500
Fax 1: 0033 1 40 67 93 53
Fax 2: 0033 1 53 83 46 50

Außenministerium BRD in Berlin:
Tel 1: 01881 170
Tel 2: 030 50 000
Fax: 01888 17 34 02

Innenministerium BRD in Berlin:
Tel: 01888 6810
Fax: 01888 681 2926

Das wars für heute!
Ihr und Euer Stefan